Erbrecht: Expertenchat mit Ingo Lenßen
Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erbrecht: Expertenchat mit Ingo Lenßen

Das Testament ist für viele vielleicht die erste Auseinandersetzung mit dem eigenen Ende. Dieser letzte Wille ist aber mit bestimmten Erfordernissen verbunden, sonst kann das Testament ungültig sein. Wie sieht es mit dem Pflichtteil aus? Wie sieht ein korrektes Testament aus? Ihre Fragen rund ums Thema hat uns TV-Rechtsanwalt Ingo Lenßen beantwortet. Lesen Sie hier alles noch mal in Ruhe nach!

  • Auch von unserer Seite ganz herzlichen Dank an Sie, Herr Lenßen, und an Sie, liebe Leserinnen und Leser! Es gab viel mehr Fragen, als wir beantworten konnten - deshalb werden wir diesen Chat in einigen Monaten wiederholen. Herr Lenßen hat schon zugesagt.

    Nochmals vielen Dank - und bis bald.
    von Bernhard Vetter, t-online.de bearbeitet von Daniel Reviol 3/10/2015 12:44:21 PM
  • So viele Fragen, jede Menge Antworten. Ich bedanke mich für Ihr Interesse und hoffe, dass ich Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantworten konnte.

    Vielen Dank und auf Wiedersehen.



    von Rechtsanwalt Ingo Lenßen bearbeitet von Daniel Reviol 3/10/2015 12:44:19 PM


  • Kinderloses Ehepaar. Großeltern, Eltern leben nicht mehr. Ist der überlebende Ehepartner Alleinerbe, oder bekommen Geschwister Pflichtanteil ?Karinum 12:04

    Es besteht kein Pflichtteilsanspruch.

    von Rechtsanwalt Ingo Lenßen bearbeitet von Daniel Reviol 3/10/2015 12:43:35 PM


  • Sind Stiefkinder und Geschwister pflichtteilsberechtigt wenn ein Testament vorliegt?Helen R.um 8. März 14:37


    Geschwister und Stiefkinder sind nicht pflichtteilsberechtigt. Pflichtteilsberechtigt sind aber Abkömmlinge, Ehegatten, Lebenspartner und Eltern. 

    von Rechtsanwalt Ingo Lenßen bearbeitet von Daniel Reviol 3/10/2015 12:43:25 PM
  • Pepe fragt:

    Darf eine Erbengemeinschaft den Haushalt eines Verstorbenen auflösen und die Wohnung kündigen, wenn das Erbe vermutlich wegen hoher Schulden ausgeschlagen wird? Oder einfacher gefragt: Tritt man das Erbe schon allein durch die Haushaltsauflösung und die Wohnungskündigung an (konkludentes Verhalten)

    Eine Erbschaft nimmt man nicht durch eine Haushaltsauflösung oder eine Wohnungskündigung an.
    Erbe wird man ohne einen besonderen Rechtsakt, Erbe wird man unmittelbar durch den Tod des Erblassers.

    Das heißt, man rückt, ohne Weiteres tun zu müssen, in die Nachfolgeposition für das gesamte Hab und Gut und auch die Schulden, die der Erblasser sein Eigen nannte.

    Was nun die Verwaltung einer Erbmasse anbelangt, so können die Erben eine Wohnung kündigen, auch wenn sie die Erbschaft später ausschlagen, oder die Einrede der Dürftigkeit des Nachlasses erheben.

    Immerhin sind sie zur Schadensminderung verpflichtet und müssen natürlich auch darauf achten, dass nicht weitere Verbindlichkeiten auflaufen.

    Denn der Erbe tritt automatisch auch in das Mietverhältnis des Erblassers ein, das heißt, er haftet im Zweifel sogar mit seinem Privatvermögen für Verbindlichkeiten.
  • Sinn fragt:

    Kann ich von den anderen Erbberechtigten Auskunft darüber verlangen, ob sie beim Erblasser Schulden hatten oder nicht (es sind von zwei Erbberechtigten Schriftstücke da, die Vater und Sohn unterschrieben haben). Kann man die Schulden, welche ja noch nicht dem Erblasser gegenüber beglichen worden sind, vom Erbteil der Beiden abziehen?

    Grundsätzlich sind bei der Erbmasse Aktiva und Passiva, d.h. Schulden, zu berücksichtigen.

    Ist nachweisbar, dass der Erblasser Kreditverträge mit einzelnen Personen, seien es auch Erben, abgeschlossen hat, so müssen diese Personen nachweisen, dass Ihre Verbindlichkeiten gegenüber dem Erblasser getilgt sind.

    Kann dieser Nachweis nicht erbracht werden, gelten die Schulden als bestehend und können von der Erbengemeinschaft eingefordert werden.
  • Edeltraut Pischel fragt:

    "Meine Schwester verstarb 2013 und hinterließ vier von einem Notar jeweils nach drei Jahren geänderte Testamente, das letzte zugunsten einer fremden Person. Ist eine Klage aussichtsreich und wie müsste sie erfolgen? Es geht um ein größeres Vermögen einschl. Immobilie." Kann ich vorzeitig meine Erbansprüche, also noch zu Lebzeiten meiner Mutter, meinen Anteil am Erbe einfordern? Da sie alles an Haus und Hof zu Geld macht und verlebt, hege ich den Gedanken, meinen Anteil jetzt schon auszahlen zu lassen, bevor es nichts mehr zu holen gibt. Sie sollen sich ebenfalls ein Wohnrecht eintragen lassen.Mein Mann und ich haben ein uneheliches (meine Tochter) und ein gemeinsames Kind.


    Ob es ein Testament gab, weiß ich nicht.

    Grundsätzlich ist immer das letzte Testament das gültige. 
    Ausnahmen könnten dann gemacht werden, wenn Anfechtungsgründe für das Testament vorliegen, oder aber eine Testierunfähigkeit des Erblassers nachgewiesen werden könnte.

    Davon kann man im Regelfall ausgehen, wenn nachweisbar ist, dass der Testierende zum Zeitpunkt der Testamentsaufsetzung z.B. an einer mittleren bis schweren Demenz gelitten hat.


  • Hallo, ich habe eine Tante, die verstorben ist. Ich stehe als Erbin im Testament. Die Wohnung muss aufgelöst werden bzw. gekündigt. Muss ich warten, bis ich den Erbschein habe oder kann ich das schon sofort machen? Dem Vermieter wäre damit ja auch geholfen, da er die Wohnung renovieren und schnellstmöglich neu vermieten kann.muehlenfeeum 13:08

    Sie müssen nicht auf die Erteilung des Erbscheines warten. Sie treten automatisch mit dem Erbfall in die Rechtssituation Ihrer Tante ein. Der Erbschein ist – vereinfacht gesagt – nur dazu da, um Ihre Erbenstellung nach außen hin glaubhaft zu machen. 

    Sie dürfen die Wohnung räumen. Vergessen Sie die Kündigung nicht.
  • Anna fragt:

    Die letzte noch lebende Schwester der leiblichen Mutter - hat sich einem "Vermögensverwalter" ausgeliefert, der Hab-und-Gut verkauft hat, ohne uns (Nichten und Neffen) zu informieren - wie ist die Sachlage im Erbfall?

    Grundsätzlich besteht kein Anspruch auf ein Erbe, solange der Erblasser noch lebt. 

    Deshalb kann man hier – solange die Schwester „geschäftsfähig“ ist und mit der Situation glücklich und zufrieden scheint – nichts machen. Es sei denn, es besteht der Verdacht auf strafbare Handlungen.


  • hallo, besteht bei einem berliner testament ein plichtteil anspruch?hhbum 13:00


    Ja. Sind durch ein Berliner Testament Pflichtteilsberechtigte ausgeschlossen, dann haben diese selbstverständlich einen Anspruch auf das Pflichtteil. 

    Der Pflichtteilsanspruch besteht immer in Geld. Das heißt, der Pflichtteilsberechtigte könnte seinen Anspruch in einer Zwangsversteigerung des in der Erbmasse befindlichen Einfamilienhauses geltend machen.

    Das ist eine der Gefahren beim Berliner Testament, in dem sich die Eltern, die im Wesentlichen nur ein Einfamilienhaus haben, zu Alleinerben einsetzen. 

    Wenn dann eines der Kinder den Pflichtteilsanspruch geltend macht, kann es sein, dass das Haus verkauft werden muss. Deshalb empfehle ich in diesem Fall, eine erbvertragliche Regelung mit den Kindern einzugehen.

  • Wackeldackel fragt:
    Meine Mutter, mein Bruder und ich bilden eine Erbengemeinschaft. Kann ich vorzeitig meine Erbansprüche, also noch zu Lebzeiten meiner Mutter, meinen Anteil am Erbe einfordern? Da sie alles an Haus und Hof zu Geld macht und verlebt, hege ich den Gedanken, meinen Anteil jetzt schon auszahlen zu lassen, bevor es nichts mehr zu holen gibt. Für all das hat mein Vater gelebt und gearbeitet, und sie vertritt die Meinung, es ist alles ihr und sie kann über alles bestimmen. Ich bin mit im Grundbuch des Hauses eingetragen. Ansonsten habe ich bis jetzt nichts vom Erbe meines Vaters nicht mal ein Foto.

    Zu Lebzeiten ist es grundsätzlich nicht möglich, einen Erbteil vom Erblasser einzufordern.
    Sollte der Vater nicht länger als drei Jahre verstorben sein, bestünde allerdings die Gelegenheit, einen Pflichtteilsanspruch geltend zu machen, sofern Sie die Erbschaft ausschlagen würden. 

    Sind Sie allerdings durch den Anfall der Erbschaft Miteigentümer des Hauses geworden, so hätten Sie das Erbe bereits angenommen. Insoweit wäre allerdings sichergestellt, dass Sie den Hausanteil auch nach dem Tod Ihrer Mutter weiter Ihr Eigen nennen können.



  • Hallo haben Kinder, die sich im Erwachsenenalter adoptieren ließen einen Anspruch auf Erbteil an die Eltern die durch die Adoption rechtlich gar keine Eltern mehr sindSteffium 12:57
    Bei Adoptionen muss man sehr vorsichtig sein, da man ein Erbrecht nach den neuen Eltern erhält, aber sein Erbrecht von den biologischen Eltern verliert.

    Deshalb sollte man sich sehr genau überlegen, ob man sich deshalb adoptieren lässt, um einen Erbanspruch nach den Wunscheltern zu erhalten. 

    Diese setzen einen doch schon freiwillig zum Erben ein. Aber achten Sie hier auf die Steuerfreibeträge.
  • Ingrid fragt: 
    Hallo welche Erbschaftsteuer fällt an wenn ich von einem nicht Verwandten erbe?

    Bis 20.000 Euro müssen Sie keine Erbschaftsteuer zahlen. Darüber hinaus können bis zu 50 Prozent Steuersatz anfallen.


  • was ist wenn jemand Hartz4 bezieht und ein Haus erben sollte wie sieht es damit aus?Frage3um 12:46


    Erben müssen sich, wenn sie Hartz IV beziehen, Erbschaften anrechnen lassen. Informieren Sie sich hierzu bitte über die jeweiligen Freibeträge bei Ihrem Jobcenter.

  • Jonas fragt:
    Wie viel bekomme ich als Sohn wenn mein Vater neu geheiratet hat. 

    Zunächst kommt es darauf an, wie viel Kinder Ihr Vater hat. Sind Sie Einzelkind, dann ist Ihr gesetzliches Erbteil neben der neuen Ehefrau 1/2 , werden Sie testamentarisch „enterbt“, so betrüge Ihr Pflichtteil ein Viertel.



  • Meine Eltern haben mir Geld vererbt. Hat meine Frau im Scheidungsfall anrecht auf das GeldHorstum 12:43

    Ein Geldbetrag, den man als Erbe erhält, bleibt im Falle einer Scheidung Eigentum eines jeden. 

    Ist das Geld bereits ausgegeben, zum Beispiel in einen Hausbau geflossen, so findet eine entsprechende Berücksichtigung im Rahmen des Zugewinnausgleichs statt.

    Lediglich die Zinsen und bei einer Immobilie die Wertsteigerung fließen in den Zugewinnausgleich ein, sodass der Ehegatte einen Anteil daran erhält.
  • Liebe Leser! Ingo Lenßen steht uns Rede und Antwort zum Thema "Erbrecht". Sie haben schon viele, viele Fragen gestellt - DANKE dafür! Wir haben uns einige herausgepickt und der beliebte TV-Anwalt hat sie beantwortet. Langsam kommen wir zum Schluss. Lenßen beantwortet nun ihre letzten Fragen ...


  • Ich hab eine Frage ....Wenn ich das Erbe meine Mutter ausgeschlagen habe und der begünstigte ihrer sterbegeldversicherung bin , darf ich diese für ihre Bestattung benutzen? Und was passiert wenn noch ein wenig Geld davon über ist ?
    Noch eine Frage ist wegen ihrer mietwohnung ... Muss ich den Vermieter über den Tod meiner Mutter informieren oder macht das das Nachlassgericht ?Micha07um 12:30

    Der Erbe ist nicht immer der, der auch für die Bestattung zuständig ist. Sie als nächster Angehöriger dürfen die Bestattung durchführen und auch einen Beerdigungs-Kaffee ausrichten - und hierfür auch die Gelder der Sterbegeldversicherung verwenden. Dann sollte das Geld ausgegeben sein.

    Der Anstand gebietet es, dass man den Vermieter über den Tod der Mutter informiert, auch wenn Sie für Mietrückstände nach ausgeschlagenem Erbe nicht mehr haften.


  • Ich bin alleinstehend, keine Kinder. Wenn meine Eltern, Großeltern tot sind, wer erbt dann?Nicole G.um 12:28

    Wenn es keinerlei Verwandte mehr gibt, dann erbt Herr Schäuble, das heißt, der Staat.

    Ich denke aber, dass Sie jemanden haben, ob jetzt nun eine Person, ein Verein oder eine karitative Einrichtung, der Sie Ihr Vermögen lieber vermachen wollten. Deshalb rate ich Ihnen zu einem Testament.
  • Susa fragt: 
    hallo, ich  habe meinen Eltern vorgeschlagen, dass sie ihr Haus mit Grundstück an einen Enkel per Schenkung schenken sollen. Sie sollen sich ebenfalls ein Wohnrecht eintragen lassen. Halten Sie dies für sinnvoll? Wir sind drei Kinder. Eigentlich sollte ich das Haus erben, jedoch möchte ich meine Geschwister nicht ausbezahlen. Drum habe ich diesen Vorschlag gemacht.
    Hierzu sollten Sie den Rat eines Erbrechtsspezialisten einholen, da wir zu wenig über Ihre persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse wissen.

    Solange sich Ihre Geschwister durch diese Schenkung nicht benachteiligt fühlen, sollte der Familienfrieden gewahrt sein. 

    Achten Sie aber bitte auf die Schenkungsfreibeträge, nicht dass der Enkel zu einer Steuerlast verpflichtet wird, die er nicht bezahlen kann und wodurch vielleicht das Haus verloren geht.

  • Sven T aus G bei W fragt:
    Ich habe ein bebautes Grundstück. Meine Tochter möchte es nicht erben und sagte sie verzichtet auch auf ihren Pflichtanteil! Geht das? ich möchte das Grundstück an mein Patensohn vererben. Er würde es nehmen!

    Ein Erbe kann auf sein Erbe verzichten und damit auch auf sein Pflichtteilsrecht. 

    Achten Sie darauf, dass ein solcher Verzicht nur dann wirksam ist, wenn er vor einem Notar abgegeben wurde, also notariell beurkundet wurde.
  • Blejkomania fragt:
    Mein Mann und ich haben ein uneheliches (meine Tochter) und ein gemeinsames Kind. Wir haben vor drei Jahren ein Haus gekauft, das wir gemeinsam abzahlen. Was ist, wenn einem von uns oder beiden was passiert? Was müssen wir machen, damit beide Kinder den gleichen Erbanteil bekommen?

    Wenn Sie nichts tun und es bei der gesetzlichen Erbfolge belassen, würde Ihre Tochter, angenommen Sie seien bereits verstorben, nach dem Tod des Vaters nichts aus dessen Vermögen erhalten.

    Dies können Sie nur durch ein Testament verhindern.

    Hierzu sollten Sie den Rat eines Erbrechtsspezialisten einholen, da wir zu wenig über Ihre persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse wissen.

    von Rechtsanwalt Ingo Lenßen bearbeitet von Daniel Reviol 3/10/2015 11:48:46 AM
  • Ottokar fragt:
    Kann ich ein Erbe erst in sechs Jahren erteilen und zwischendurch einen Verwalter einsetzen, so dass das Erbe nicht in die Insolvenz des Erbberechtigten fällt.

    Hier wird Ihnen sicherlich die Anordnung einer Testamentsvollstreckung weiterhelfen können. 

    Dem 
    Testamentsvollstrecker können Sie auferlegen, in welchem Zeitraum und wie die Erbmasse auf die Erben zu verteilen ist.
     

    Die maximale Zeitdauer einer solchen 
    Testamentsvollstreckung beträgt 30 Jahre.

    von Rechtsanwalt Ingo Lenßen bearbeitet von Daniel Reviol 3/10/2015 11:47:16 AM

  • Vater ist schon 2001 verstorben. Meine Mutter hat vor 3 Jahren das Haus ihren Enkel geschenkt. Wir sind 4 Geschwister, bekommen wir nur Pflichtteile, und wie werden die berechnet? Wert des Hauses bei Schenkung?witta58um 12:17

    Der Pflichtteilsanspruch nach dem Tod des Vaters dürfte verjährt sein.
    Der Pflichtteilsanspruch nach der Mutter ist noch nicht entstanden, weil sie noch lebt. 

    Wenn bei Tod der Mutter die Schenkung länger als zehn Jahre her ist, wird das Hausgrundstück in eine Berechnung des Pflichtteils/Pflichtteilsergänzungsanspruches nicht mehr hineinfließen. Bezüglich des Hauses würden die Pflichtteilsberechtigten dann leer ausgehen.

    Ist die Schenkung zum Todeszeitpunkt der Mutter noch nicht zehn Jahre her, so bemisst sich der Pflichtteilsanspruch/Pflichtteilsergänzungsanspruch am Verkehrswert des Anwesens und prozentual an der Zeit, die seit der Schenkung verstrichen ist. Wenn die Schenkung zum Beispiel fünf Jahre her ist, werden noch 50 Prozent des Wertes angesetzt.

    von Rechtsanwalt Ingo Lenßen bearbeitet von Daniel Reviol 3/10/2015 11:44:15 AM
  • Evers fragt:

    Meine Eltern haben ein notarielles Testament. Mein Vater starb vor 30 Jahren. Dann forderte mein Bruder seinen Erbteil. Jetzt starb auch meine Mutter. Von den Erben leben nun noch meine Schwester und ich. Haben jetzt die leiblichen Kinder meines verstorbenen Bruders trotzdem Ansprüche?

    Wir müssten das Testament kennen. Ist aber ein Erbe enterbt, dann sind bei dessen Versterben seine Abkömmlinge pflichtteilsberechtigt. 

    Bedenken Sie bitte auch, dass einem Kind nach dem Tod eines jeden Elternteils zumindest der Pflichtteil zusteht.



  • Ich habe einen Erbschein beantragt (Bank verlangt Erbschein!), weiß aber nicht wie die Vermögenslage meiner verstorbenen Mutter ist. Sollten mehr Schulden als Vermögen vorhanden sein, kann ich dann nach Prüfung der Finanzlage das Erbe ablehnen?Fragenderum 9:58

    Der Erbe kann innerhalb von sechs Wochen nach Kenntnisnahme des Erbfalls die Erbschaft ausschlagen. 

    Stellt er erst danach fest, dass die Erbmasse überschuldet ist, dann steht ihm zum Beispiel auch die Einrede der Dürftigkeit des Nachlasses zu oder ein Nachlassinsolvenzverfahren anstreben.
  • Ilse fragt:

    Kann ich ein Testament
    händisch erstellen und zu Hause bewahren? Ist das rechtlich zulässig? Oder muss
    das über Notar geschehen? Meine Frau und ich wollen demnächst ein Testament
    schreiben und wissen nicht genau wie wir vorgehen.


    Ein Testament kann handschriftlich aufgesetzt werden. Dazu muss ich es aber wirklich mit der Hand schreiben, es unterschreiben und auch am besten mit Ort und Datum versehen. 

    Bei einem gemeinschaftlichen Testament reicht es dann, wenn der Zweite den gemeinsamen Willen ebenfalls eigenhändig unterschreibt.

    Das Testament muss dann für die Erben an einem diesen bekannten Ort hinterlegt werden. Ist das nicht durchführbar, sollte man das Testament beim Notar hinterlegen.

    Die hierfür anfallenden Kosten sind nicht allzu hoch, bewegen sich im 200-Euro-Bereich. Fragen Sie hierzu bitte Ihren Notar.


  • Was muss ich beachten bei normaler Erbfolge wir haben Gütergemeinschaft und haben zwei Söhne .Audium 8:45


    Der überlebende Elternteil und die beiden gemeinsamen Kinder werden gemeinschaftlich erben. Wenn Sie die Erbmasse aufteilen wollen, dann sollten Sie testamentarisch verfügen, wer was bekommen soll. 

    Wollen Sie das nicht und sind Sie mit der gesetzlichen Erbfolge einverstanden, dann brauchen Sie kein Testament aufzusetzen.

    Bitte beachten Sie aber die Erbschaftsteuerfreibeträge.

  • Können bei Erbausschlagung trotzdem persönliche Dinge behalten werden?rosium 9. März 15:50

    Grundsätzlich kann der Erblasser Vermächtnisse aussetzen, das heißt, es kann jemandem etwas zu Eigentum übertragen werden, ohne dass er Erbe wird. 

    Haben Sie Gegenstände, die dem Erblasser gehört haben, in Ihrem Besitz, und sind Sie weder Erbe noch Vermächtnisnehmer, dann müssen Sie diese Gegenstände an den Erben zurückgeben.


  • Meine 1. Frage lautet,ab welcher Höhe muß das Erbe versteuert werden und die 2. Frage,wird das gesamte Erbe,auf eventuelle Sozialhilfen angerechnet??Begeradum 8. März 11:09

    Ab wann ein Erbe versteuert werden muss, hängt ganz davon ab, welche Steuerfreibeträge der jeweilige Erbe hat. Bei Ehegatten und eingetragenen Lebenspartnern ist der Erbschaftssteuerfreibetrag 500.000 Euro, bei Kindern 400.000 Euro, bei Enkeln 200.000 Euro, weitere Abkömmlinge 100.000 Euro.

    Personen der Steuerklasse 2 und 3 jeweils 20.000 Euro.

    Die Steuersätze sind dann zwischen 7 Prozent und 50 Prozent, je nach a) Steuerklasse, das heißt Verwandtschaftsgrad, und b) der Höhe der gemachten Erbschaft.

    von Rechtsanwalt Ingo Lenßen bearbeitet von Daniel Reviol 3/10/2015 11:29:58 AM


  • Meine Frau besitzt ein Zweifamilienhaus, sie hat drei Kinder, die aber als Erben ausgeschlossen werden sollen. Meine Frau steht alleine im Grundbuch. Mit meinem Einkommen verbessere ich am und im Haus (wie Umbau und Anbau Renovierung). Was kann man machen, dass wenn meiner Frau was passiert, ich nicht ohne was da stehe.Alfred Ewichum 9. März 15:48

    Grundsätzlich sind Sie als Ehemann gesetzlicher Erbe. Ich gehe davon aus, dass Sie durch Ihre Frau auch testamentarischer Erbe sein sollen. 

    Die drei Kinder hätten nach dem Tod Ihrer Frau natürlich einen Pflichtteilsanspruch. Wenn der nicht bezahlt werden kann, könnten die Kinder zum Beispiel die Zwangsversteigerung des Hauses beantragen. 

    Will man das vermeiden, sollte man mit den Kindern versuchen, eine erbvertragliche Regelung zu schließen. Im Zweifel kann auch ein Nießbrauchrecht zu Ihren Gunsten weiterhelfen.


  • Wann erben uneheliche Kinder und wie lange kann das Erbe eingefordert werden, wenn erst nach Jahren der Tod bekannt wurde?wann erben uneheliche...um 9:47

    Uneheliche Kinder sind genauso Erben wie die ehelichen Kinder. 

    Verjährungsfristen beginnen erst zu laufen ab Kenntnisnahme des Erbfalles, also der Todesnachricht.


  • Frage 1. Habe ich Anspruch auf Erinnerungsstücke und Teile des Wohnungsinhalts meiner Eltern?2-Geschwisterum 11:54

    Grundsätzlich stehen alle Nachlassgegenstände den Miterben bei einer Erbengemeinschaft gemeinschaftlich zu Eigentum zu. Das heißt, jedem gehört an jedem Teil ein Anteil. 

    Wenn man sich nicht einigen kann, wem welches Stück allein zufallen soll, dann verteilt, einfach ausgedrückt, irgendwann ein Fremder, das heißt ein Richter in einem Verfahren, die Gegenstände.

    Deshalb ist es immer gut, in einem Testament genau niederzuschreiben, wem was aus der Erbmasse zukommen soll.


  • Hallo, meine Eltern hatten ein Berliner Testament, mein Vater ist seit 13 Jahren verstorben. Nach seinem Tod haben wir beiden Kinder nichts bekommen, war auch ok für mich. Mein Bruder hat seit dem Tod meines Vaters meine Mutter um erhebliche, sehr große Geldzuwendungen - Schenkungen "erleichtert" um seine massiven Schulden zu begleichen. Jetzt hat er auch noch einen befreundeten Testamentsvollstrecker - mit Zustimmung meiner Mutter - beigebracht, alles damit ich nichts mehr nach ihrem Tod bekomme. Welche Möglichkeiten bestehen jetzt bzw. nachdem Tod meiner Mutter noch an zumindest einen Teil des Geldes zu kommen. Ich habe nur eine sehr geringe Erwerbsminderungsrente und mein Vater wollte mit dem gemeinsamen Testament mich auch versorgt wissen!Elkeum 8. März 4:31

    Dem Erben, auch dem Miterben, steht ein Auskunftsrecht gegen einen anderen Miterben auch dahingehend zu, welche Schenkungen/ausgleichspflichtigen Zuwendungen ihm gemacht wurden.

    Ist der Erbteil des Erben unter dem Pflichtteilsanspruch, so ist er faktisch enterbt.

    Er hat dann eventuell einen sogenannten Pflichtteilsergänzungsanspruch, der sich auch auf Geschenke, ausgleichspflichtige Zuwendungen, die in den letzten 10 Jahren vom Erblasser gemacht worden sind, erstreckt.


  • Was passiert mit dem Erbe, wenn einer der Erben, auf die Schreiben des bearbeiteten Rechtsanwalt nicht reagiert? Ruht solange die ganze Angelegenheit, bis dieser Eine sich endlich bequemt oder kann man ihn zwingen?Kochum 9:56

    Die Erben folgen ja dem Erblasser in alle Rechte und Pflichten automatisch. Das heißt, die Erben sind gemeinschaftlich verpflichtet, auch den Pflichten aus der Erbmasse nachzukommen. 

    Tut einer das nicht, dann macht er sich im Zweifel schadenersatzpflichtig.


  • Wir möchten ein Testament erstellen, bei dem sich die Ehegatten gegenseitig als Erben des Erstverstorbenen einsetzen. Die Kinder sollen erst nach dem Tod des letzten Ehegatten die Erbschaft antreten können. Wie sieht ein rechtssicheres Testament aus?Argum11um 9:51

    Bei diesen Testamenten sehe ich ein großes Problem.
    Die Absicht ist meist, dass die Kinder ihren Pflichtteil nicht geltend machen sollen. Davon kann man die Kinder mit einem solchen Testament aber nicht abhalten. 

    Ich empfehle deshalb, mit den Kindern eine erbvertragliche Regelung zu treffen, dergestalt, dass sie in einem Erbvertrag auf die Pflichtteilsrechte verzichten, wenn sie von den Eltern als zum Beispiel Nacherben eingesetzt werden.

  • Wie erfahre ich, ob es etwas zu erben gibt wenn kein Testament vorliegt? Meine Schwiegermutter ist im Januar 2015 plötzlich mit 64 Jahren verstorben. Der Stiefschwiegervater gibt keine Auskunft. Er spricht noch nicht einmal mit uns. Wo kann ich Auskunft bekommen?Doris beckum 9. März 15:39

    Der Sohn, also Ihr Ehemann, ist gesetzlicher Erbe und hat somit einen Auskunftsanspruch auf den Umfang des Erbes gegen den Miterben und eventuellen Erbschaftsbesitzer, das heißt, den Stiefvater.

  • pmw2013 fragt: 
            
    Mein Vater ist 2006 gestorben. Ob es ein Testament gab, weiß ich nicht. Ob Sachvermögen oder Geldvermögen, Versicherungen oder Wertpapiere existierten, weiß ich auch nicht. Habe ich jetzt 2015 noch Ansprüche aus eventuell vorhandener Erbmasse?



    Wenn ich Erbe bin, habe ich Ansprüche. Bitte wenden Sie sich an das Nachlassgericht/ Amtsgericht und fragen dort nach, ob es ein Testament gibt. 

    Gibt es keins, sind Sie als Kind gesetzlicher Erbe, eventuell mit anderen gemeinsam.

  • Wie kann ich den Pflichtteil schmälern?


    Es gibt Erblasser, die vor ihrem Tod die Erbmasse so schmälern, durch Schenkungen etc., dass sie den Pflichtteil des Berechtigten so reduzieren.

  • Viele Fragen sind vorab auch schon zum Pflichtteil gekommen. Wie groß sind denn die Gestaltungsmöglichkeiten im Testament, wenn es Pflichtteilsberechtigte gibt?


    Ich bin im Testament grundsätzlich frei, muss nur beachten, dass unabhängig von dem, was ich niederschreibe, der Pflichtteilsberechtigte immer die Hälfte seines gesetzlichen Erbteils bekommt. 

    Zwei Kinder: Jeder die Hälfte, Pflichtteil ein Viertel. Ich bin also in der Lage, das Kind im Testament nicht zu bedenken, muss dann aber wissen, dass das Kind seinen Pflichtteil dennoch gegen den Erben geltend machen kann.


  • Viele Fragen sind vorab auch schon zum Pflichtteil gekommen. Wie groß sind denn die Gestaltungsmöglichkeiten im Testament, wenn es Pflichtteilsberechtigte gibt?



    von Bernhard Vetter, t-online.de bearbeitet von Rechtsanwalt Ingo Lenßen 3/10/2015 11:02:32 AM
  • "Erste Frage von mir: Wem würden Sie einen schriftlichen letzten Willen, ein Testament, empfehlen – und wer kann darauf verzichten?"


    Grundsätzlich empfehle ich jedem, einen letzten Willen schriftlich zu fixieren. Zum einen ist es eine Art Trauerbewältigung, ein letzter Brief an die Angehörigen. Man kann Dankbarkeit ausdrücken oder Kritisches zum Ausdruck bringen.


    Rein juristisch ist ein Testament nicht unbedingt notwendig, wenn es nur einen Erben gibt, zum Beispiel die Ehefrau oder nur ein Kind.

    Bei zwei Kindern kann es schon problematisch werden, weil man bestimmte Gegenstände, zum Beispiel ein Bild, nur einem vererben kann.
    von Rechtsanwalt Ingo Lenßen bearbeitet von Bernhard Vetter, t-online.de 3/10/2015 11:01:06 AM
  • Ingo Lenßen ist Experte in Sachen "Erbrecht". Hier bei Youtube gibt er Einblicke, wie schnell es beim Erben zum Streit kommen kann. Verhindern Sie solche Situationen und stellen Sie bei t-online.de heute IHRE Fragen an den TV-Anwalt: 

    Ingo Lenßen beantwortet eure Rechtsfragen - Erbrecht
    von LenssenTV via YouTube

Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Anzeige
Shopping
Es ist Grillzeit: Holzkohle- & Gasgrills, Smoker u.v.m.
jetzt im Sale sparen bei xxxlshop.de
Anzeige
Video des Tages


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017