Experten-Chat: Was der Null-Zins für Sparer bedeutet
Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Experten-Chat: Was der Null-Zins für Sparer bedeutet

  • User Steven fragt:
    Was heißt das denn jetzt? Alles in Gold investieren, und in einem Jahr fällt der Goldpreis. Gibt es noch einen sicheren Hafen?

    Eine Anlage in Gold sollte man nur als Beimischung in Erwägung ziehen. Gold wirft keine laufenden Erträge ab. Der Wert hängt einzig und allein davon ab, wie Angebot und Nachfrage sich in Zukunft entwickeln.

    Historisch gesehen konnte man mit Gold in etwa die Kaufkraft erhalten.
    Das heißt: Viel mehr als Inflationsschutz war nicht drin.

    Eine Anlage in Gold ist allerdings eine gewisse Absicherung gegen globale Krisen oder ein instabiles Finanzsystem.
    Im Krisenfall steigt der Goldpreis in der Regel.

    Der einzig sichere Hafen ist allerdings wie bereits erwähnt die Riskostreuung über verschiedene Anlageklassen.



    von Niels Nauhauser bearbeitet von Özkan Canel Altintop 3/15/2016 11:30:44 AM
  • Niels Nauhauser ist Abteilungsleiter des Fachbereichs Altersvorsorge, Banken, Kredite bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Nach Bankausbildung und BWL Studium an der Universität Mannheim war er bei der Unternehmensberatung McKinsey im Bereich Research tätig. Seit 2004 ist er bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg beschäftigt, zunächst als Berater und als Referent. Daneben war er in der Lehre unter anderem als Dozent an der Frankfurt School of Finance und an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg aktiv. Zusammen mit Werner Bareis hat er im Jahr 2008 das "Lexikon der Finanzirrtümer – teure Fehler und wie man sie vermeidet" veröffentlicht.

    von Özkan Canel Altintop bearbeitet von Niels Nauhauser 3/15/2016 9:29:59 AM
  • User Önder:
    Mein Kollege sagt, die BaFin wird früher oder später den Garantiezins senken. Verbraucher werden dadurch massive Verluste einfahren, deswegen kündigen. Ist das eine gute Idee? Meine Lebensversicherung  ist 25 Jahre alt.

    In der Tat kann die Finanzaufsicht auch in bestehende Verträge eingreifen und auch garantierte Leistungen herabsetzen, wenn das Unternehmen in Notlage geraten sollte. Die aktuelle Situation ist für manche Versicherer ohne Zweifel bedrohlich. Kein Versicherer kann dauerhaft mehr Zinsen auszahlen als die Kapitalmärkte abwerfen.

    Im Ernstfall muss die Aufsicht handeln, siehe
    http://www.gesetze-im-internet.de/vag_2016/__314.html  Wegen dieses Risikos sollte aber niemand schon heute unbedacht seinen Vertrag kündigen.

  • User Natan:
    Ich bin 27 Jahre alt. Ein Freund von mir, Versicherungsvertreter, bietet mir eine LV an ohne Garantiezins, dafür aber Mindestrente. Was halten Sie davon?

    Ich rate vom Neuabschluss bei Lebens- und Rentenversicherungen ab. Die Abschluss-, Vertriebs- und Verwaltungskosten sind hoch und schmälern vor allem zu Beginn das Kapital. Die garantierten Erträge liegen nach Kosten in der Nähe von null Prozent.

    Ob auf Dauer Überschüsse erwirtschaftet werden, ist vollkommen ungewiss, gerade in der heutigen Situation, in der Versicherer angesichts der niedrigen Zinsen mit dem Rücken zur Wand stehen.

    von Niels Nauhauser bearbeitet von Daniel Reviol 3/15/2016 11:02:17 AM
  • User Herby:
    Wie kriege ich heraus, welche Investitionsform die beste für mich ist? Etf-Fonds?

    Ein großer Vorteil bei ETF-Fonds sind die niedrigen Kosten. Wichtig ist allerdings, einen marktbreiten Index zu nehmen. Beispiele: MSCI World und Stoxx 600.

    Allerdings sollte man wissen, dass auch gute ETFs stark im Wert schwanken können.
    Deshalb ist ein gutes Nervenkostüm erforderlich und die Geduld und Gelassenheit, Verlustphasen auszusitzen.


  • User Homer will wissen:
    Was ist die beste Altersversorgung ab 40 Jahre. Und die sicherste?

    Bei der Kapitalanlage gilt: Keine Geldanlage ist absolut sicher. Auch Staatsanleihen können ausfallen. Die Inflation kann die Kaufkraft des Geldes schmälern.
     
    Das einzige MIttel, um eine möglichst hohe SIcherheit zu erlangen, ist die Risikostreuung über verschiedene Anlageklassen: Aktien und Renten als Minimum, ggf. ergänzt um Edelmetalle (z.B. Goldmünzen) und Immobilien (z.B. mehrere offene Immobilienfonds).
     
    Da die Erträge unsicher, die Kosten aber sicher sind, ist es ratsam, die Kosten auf ein Minimum zu begrenzen.


    von Niels Nauhauser bearbeitet von Cordula Melchior, t-online.de 3/15/2016 11:05:44 AM
  • Der Leitzins ist inzwischen bei Null angekommen. Hier sehen Sie die Entwicklung seit Beginn des Jahrhunderts:

    (Quelle: Notenbanken/dpa) 


  • User Kurt:
    Ist das Geld jetzt "unter dem Kopfkissen" vor negativen Zinsen sicherer?

    Derzeit müssen Verbraucher noch keine negativen Zinsen fürchten. So lange das so bleibt, ist das Geld bei der Bank besser aufgehoben. Schon allein wegen des Diebstahlrisikos.

  • User Runderneuerer möchte eine Einschätzung:
    Bei fast 0% Sparzinsen könnte der Weg in den Aktienmarkt weisen. Wie sicher ist der derzeit?

    Niemand kann vorhersagen, ob die AKtienmärkte bald steigen oder fallen werden. Deshalb sage ich immer: Das Risko einer Geldanlage am Aktienmarkt ist immer - vereinfacht gesprochen -, dass man zwischenzeitlich die Hälfte seines Anlagekapitals verliert. Noch größere Verluste sind möglich, wenn man das Vermögen nicht weltweit in Aktien anlegt.

    Machen Sie die Entscheidung, ob Sie Aktien kaufen, also nicht nur von der aktuellen Börsenlage abhängig.


    von Niels Nauhauser bearbeitet von Daniel Reviol 3/15/2016 11:10:55 AM
  • User Heiner fragt:
    Soll ich meine Lebensversicherung kündigen?

    Das lässt sich unmöglich auf die Schnelle beantworten. Zuerst brauchen Sie Klarheit über die Produkteigenschaften: Gibt es einen Risikoschutz (Todesfall, Berufsunfähigkeit) und wenn ja,  ist er ausreichend oder brauchen Sie diesen überhaupt? Hier schauen Sie in der Police nach den Leistungen aus der Versicherung.

    Ob die Versicherung eine gute Geldanlage ist, ist da schon schwieriger zu beantworten.
    Landet Ihr Geld in Investmentfonds? Landet es im sogenannten Deckungsstock? Gibt es einen Steuervorteil, etwa weil abgeschlossen bis 2004?

    Wenn Sie eine seriöse Antwort haben wollen, müssen Sie sich beraten lassen.
    Vorsicht, wenn Sie Rat bei Vermittlern, die auf Provisionsbasis arbeiten, einholen. Hier könnte ein finanzieller Anreiz den Rat stark beeinflussen.


    von Niels Nauhauser bearbeitet von Daniel Reviol 3/15/2016 11:20:45 AM
  • User Önder-Arslan möchte wissen:
    Wir wollen uns ein Haus Kaufen, NP 430.000 Euro. Sollten wir ein Kredit aufnehmen für längere Bindung, 15-20 Jahren oder bei den Zinsen doch eine kürzere laufzeit wählen.

    Ich rate Ihnen, sich den Tilgungsverlauf des Darlehens anzuschauen. Generell ist es so: Wer viel tilgt (z.B. 5 % pro Jahr), braucht nicht unbedingt eine lange Zinsbindung, weil sich die Restschuld rasch reduziert.
     
    Sie können das auch selbst einmal durchrechnen unter Berücksichtigung unterschiedlicher Annahmen, z.B. auf dieser Webseite: http://www.zinsen-berechnen.de/

  • Passend zum Thema Sparen noch eine Umfrage aus dem vergangenen Jahr:

    (Quelle: Sparkassen- und Giroverband; dpa) 


  • User Ch.Finnland:
    Meine Volksbank hat eine Einlagensicherung von 100.000 EUR. Wenn ich 170.000 EUR angelegt habe, ist es dann sinnvoll die 70.000 EUR bei einer anderen Bank anzulegen?

    Ich empfehle in der Tat, Berträge über 100.000 Euro auf mehrere Banken zu verteilen, wenn eine hohe Sicherheit oberste Priorität hat.

  • User Nastasija interessiert:
    Sind Immobilien-Fonds als Anlage eine Alternative?

    Ja. Immerhin trägt man hier nicht das Risiko einer Staats-/Bankpleite, sondern hat sein Geld in “Sachwerten” angelegt. Allerdings sind Immobilienfonds auch nicht ohne Risko, weil auch Immobilien im Wert stark schwanken können.
     
    Von geschlossenen Immobilienfonds raten wir ab. Bei offenen Immobilienfonds sollte man das Geld auf mehrere Fonds verteilen.

  • User Sven:
    Ist es möglich, eine fondsgebundene LV zu kündigen, aber die darin enthaltenen Fondsanteile auf ein Depot übertragen zu bekommen?

    Grundsätzlich ist das denkbar, es kommt aber auf die vertragliche Regelung an. Aus der Beratungspraxis kann ich sagen, dass Versicherer dies mit Verweis auf ihre Geschäftsbedingungen bereits abgelehnt haben.
     
    Hinweis: Prüfen Sie vorab, welche steuerrechtlichen Auswirkungen das hätte.


  • User Emma:
    Wirkt sich diese Entwicklung auch auf die Pensionskasse aus?

    Ja. Alle Institutionen, die Geld am Kapitalmarkt anlegen, müssen mit dem aktuellen Zinsumfeld zurecht kommen.
  • User Otto:
    Hallo, was halten Sie von Festgeldanlagen im Ausland ? z.B soll Polen Vermögen mit ca. 6,50 % für 1 Jahr verzinsen ? Danke

    Wenn Ihnen die Sicherheit Ihrer Geldanlagen wichtig ist, lassen Sie die Finger davon!
    Hohe Zinsversprechen sind immer ein Indikator für hohes Risko.

  • "Schweitzer" möchte wissen:
    Ist es sinnvoll für unsere Kinder (2 Jahre und 1 Jahr alt) eine Lebensversicherung abzuschließen, um diese für ihre Rente zu haben?

    Nein. Die beste Altersvorsorge ist ein solides Einkommen. Auch wenn das banal klingt: Oft ist die Investition in die Kinder viel besser als der Abschluss irgendwelcher Sparprodukte. Beispiele dafür: Musikschulunterricht, Schüleraustausch, Auslandssemester.

    Angesichts der ungewissen Lage bei den Lebensversicherungen und der hohen Kosten dieser Produkte, rate ich von einem Neuabschluss ab. Worüber Sie noch nachdenken könnten, ist Risikoabsicherung, etwa gegen Invalidität oder Einkommensausfall der Eltern.


  • "Patrick" will unter schwierigen Bedingungen fürs Alter vorsorgen:
    Ich bekomme Hartz IV. Wirklich viel Geld habe ich nicht zur Verfügung. Wie kann ich denn jetzt noch für meine Rente vorsorgen? Ich bin 35 und habe maximal 50 Euro zum Sparen.

    Man muss das sehr realistisch sehen: 50 Euro im Monat werden leider kaum für eine auskömmliche Altersvorsorge reichen. Auch wird die Altersvorsorge schwierig, wenn dauerhaft kein oder nur ein niedriges Einkommen erzielt werden kann.

    Gibt es eine Möglichkeit, das Geld, das Sie übrig haben, irgendwie so zu investieren, dass Ihre Jobchancen auf dem Arbeitsmarkt steigen? Unter Umständen könnte man damit einen Umzug in eine Region finanzieren, wo Sie bessere Chancen auf Arbeit hätten.

    Wenn Sie an all dies bereits gedacht haben, bleibt nur die Möglichkeit, möglichst viel aus dem Betrag herauszuholen. Das wäre mit einem Sparplan auf einen Aktienindex-Fonds möglich. Die Verbraucherzentralen bieten Informationen und Beratung dazu.
  • Und hier noch passend eine Grafik zum Thema Rente:

    (Quelle: Deutsche Rentenversicherung; dpa) 


  • "Minika" möchte wissen:
    Was kann man gegen Falschberatung durch einen Vertreter tun? Er hatte mir sichere Zinsen vor vier Jahren versprochen. Damals 3 Prozent. Laut einem aktuellen Schreiben erhalte ich aber nur 1 ,5 Prozent.

    Hier muss man auf Basis der Vertragsunterlagen prüfen, ob die Falschberatung nachweisbar ist. Leider ist das für Anleger nicht immer einfach, weil im Kleingedruckten oft der Hinweis enthalten ist, dass Erträge nicht garantiert werden oder der Anleger Risiken trägt.
     
    Viele Verbraucherzentralen bieten eine kostenpflichtige rechtliche Erstberatung an, wenn Sie selbst anhand Ihrer Unterlagen nicht weiter kommen.

  • User Rainer:
    Schön das dieses Thema angesprochen wird. Könnte ich als mündiger Bürger eigentlich gegen Negativzinsen klagen ?

    Sehr gute Frage! Unsere Auffassung ist: Bei Neuverträgen sind negative Zinsen denkbar (übrigens auch für Darlehen). Bei bestehenden Verträgen, etwa Banksparplänen mit vereinbarter Laufzeit, sind Negativzinsen nicht möglich.

    Dabei spielen allerdings viele Rechtsfragen eine Rolle, die für die Gerichte Neuland wären.

    von Niels Nauhauser bearbeitet von Daniel Reviol 3/15/2016 11:54:39 AM
  • Leser Fischer G. fragt:
    Wie wirkt sich das Ganze auf die Riester-Rente aus ? Ich habe früh eine abgeschlossen als Aktienfonds, mittlerweile wurde umgeschichtet auf Rentenfonds. Ich bin jetzt 57 und in drei Jahren könnte die Auszahlphase beginnen. Dann bleibt nichts mehr, wenn ich die Beträge auch noch versteuern muss. Dann haben nur die Fondsgesellschaften mit den Gebühren verdient.

    Das ist ein großes Ärgernis, das wir seit Jahren kritisieren. Bei der Riester-Rente müssen die Fonds-Gesellschaften den Kapitalerhalt garantieren. Deshalb wurden in vielen Fonds-Sparplänen Aktienfonds in Rentenfonds getauscht, als die Aktienmärkte einbrachen. Dann tritt genau das ein, was Sie zu Recht kritisieren.

    Tipp für jüngere Sparer: Überlegen Sie, ob Sie statt eines Riester-Fonds-Sparplanes nicht einen ETF-Sparplan abschließen. Vorteil: Die Kosten sind niedriger und man bleibt dauerhaft im Aktienmarkt investiert.

    Für ältere Sparer muss ich zugeben: Eine Lösung für das Problem habe ich nicht. Politisch setzen wir uns für einen staatlich organisierten Vorsorge-Fonds ein, bei dem Verbraucherinteressen und nicht Anbieterinteressen im Mittelpunkt stehen.

    von Niels Nauhauser bearbeitet von Daniel Reviol 3/15/2016 11:58:50 AM
  • Userin Lea fragt:
    Machen Bausparverträge noch Sinn?

    Bei Altverträgen winken oft gute Zinsen, hier sollte man nicht unüberlegt aussteigen. Auch sollte man sich gegen Bemühungen der Bausparkassen zur Wehr setzen, Altverträge zu kündigen.

    Beim Neuabschluss ist es so, dass der Anleger in der Sparphase aufgrund der Abschlussgebühren und der geringen Guthabenverzinsung unter dem Strich einen Negativ-Zins bis zur Zuteilung des Bausparvertrages einfährt.

    Ob die Darlehens-Phase des Bausparvertrages jemals interessant wird, steht in den Sternen. Das hängt schlicht und ergreifend von der weiteren Zinsentwicklung ab.

  • Von Leserin Hendriette kommt nun die letzte Frage:
    Was halten Sie von Anleihen von Mittelständlern?

    Es spricht nichts gegen den Kauf solcher Anleihen, solange die Risiken breit gestreut sind. Beim deutschen Markt für MIttelstandsanleihen gab es allerdings viele Pleiten, so dass ich abraten würde, hier einzelne Anleihen zu kaufen.
     
    Alternative: ETFs, die breit diversifiziert in Unternehmensanleihen investieren. Da winken etwas höhere Erträge als bei Tagesgeld und Co., die Anleger tragen dafür aber auch Verlustrisiken.

  • von Daniel Reviol bearbeitet von Özkan Canel Altintop 3/15/2016 12:26:37 PM
  • User Sparfuchs will wissen:
    Macht normales Sparen mittlerweile überhaupt noch Sinn?

    Wer das Geld nicht heute, sondern erst in Zukunft ausgeben möchte, der hat gar keine Wahl. Er muss sparen.

    Die Zinsen auf Sparbücher sind zwar mickrig, allerdings ist die Inflationsrate es auch. Unter dem Strich verliert man also keine Kaufkraft.

    von Niels Nauhauser bearbeitet von Özkan Canel Altintop 3/15/2016 12:26:40 PM
  • Vielen Dank auch von meiner Seite für die vielen guten und interessanten Fragen. Sie können das ein oder andere noch hier vertiefen: https://www.verbraucherzentrale-bawue.de/faq-finanzprodukte

    Anlässlich des heutigen Weltverbrauchertages biete ich heute um 17 Uhr noch einen Vortrag an zum Thema: Altersvorsorge bei Niedrigzinsen. Hier können Sie sich kostenlos anmelden: https://vzbawue.edudip.com/w/183634

    von Niels Nauhauser bearbeitet von Özkan Canel Altintop 3/15/2016 12:27:08 PM
  • Liebe Leser, der Live-Chat mit dem Vorsorge-Experten Niels Nauhauser ist nun beendet. Vielen Dank an den Experten! Wir bedanken uns auch für Ihre vielen Fragen. Leider konnten wir nicht alle berücksichtigen. 
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Anzeige
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Anzeige
Video des Tages


Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017